Rennen bis die Beine brennen

Mit der «Kilbi» in Beromünster fand vergangenes Wochenende zeitgleich auch wiedermal der beliebte Crosslauf namens «Teamfight» statt, wo die Teilnehmenden während zwei Stunden über verschiedene Hindernisse zu laufen haben und dabei pro Runde je einen Ring ergattern können. Mit dabei waren auch TurnerInnen des STV Sempach. Nach zwei Jahren war es wieder so weit und in Beromünster wurde rund um das Sportareal Strohquader getragen, Matten positioniert und Zelte aufgebaut. Und bereits um 16.30 Uhr startete der Event mit den Kleinsten als «Kidsfight». Als Gruppe mit dabei war auch das Sempacher Turnertrio Nils Meyer, Livio Brechbühl und Ben Willimann. Während einer halben Stunde kämpften sie gegen die anderen Teams und holten schliesslich sogar den starken 3. Platz. Damit hatten sie natürlich eine Runde Achterbahn an der «Kilbi» verdient, wobei fraglich ist, ob das die beste Idee war nach einem solch strengen Wettkampf. Nach dem Kidsfight folgte während zwei Stunden der Teamfight für die Älteren. Auch in dieser Kategorie starteten jeweils Dreiergruppen, wobei jedoch immer nur eine Person am «Kämpfen» war, wo sich die anderen des Teams unterdessen ein bisschen erholen konnten. Als Mixed – Team kämpften sich Ramona Bachmann, Domenica Roth und Yannick Wyss durch die Hindernisse der 700 – 900 Meter – Runde, krochen wie eine Spinne durch Seile und gaben Vollgas, was ihnen schliesslich bis zum 10. Rang verhalf. Zur gleichen Zeit waren auch Hannes Zimmermann, Matthias Schöpfer und Raphael Kämpf als Team unterwegs. Ganz nach dem Motto «Rennen bis die Beine brennen» versuchten die Teams, die meisten Runden zu schaffen. Leider verletzte sich Hannes während dem Wettkampf, wobei das Männerteam aus Sempach das Rennen mit einem Weniger fortsetzen mussten. Doch dies hinderte sie nicht daran, den hervorragenden 2. Platz zu erreichen. Mit dem erfolgreichen Event im Rucksack konnten die Teams schliesslich noch den Abend ausklingen lassen.

Lorena Gebistorf

Posted in Aktivturnverein.