Chlaushöck – Wenn Peinlichkeiten ans Licht kommen

In der Samichlaus-Zeit bleibt jeweils auch die Aktivriege des STV Sempachs nicht vom Auftritt des bärtigen Mannes verschont. Am Freitagabend, 4. Dezember, trafen sich die Mitglieder des Turnvereins Sempach im Spycher der Familie Bachmann und warteten auf den Mann mit dem weissen, langen Haar. Bereits Wochen vor dem Anlass sind die Turner dazu aufgerufen worden, die lustigsten und auch peinlichsten Geschichten der Turnkollegen aus dem vergangenen Vereinsjahr zusammenzutragen. Das erarbeitete Material konnte dann, wie es sich gehört im digitalen Zeitalter, an die E-Mail-Adresse des Chlauses geschickt werden.Zum Auftakt des Abends wurde ein Raclette genossen. Nach dieser Stärkung war es dann definitiv Zeit für den Auftritt des Samichlauses. Begleitet von einer Dienerin und einem Schmutzli, trat der Chlaus vor die versammelte Turnerschaft. In gewohnt abgeklärter Weise ging der Samichlaus ans Werk und bat einen Turner nach dem anderen zu sich nach vorne. Ganz alleine oder teilweise gruppenweise mussten sich die Mitglieder des Turnvereins vor dem Mann im roten Gewand aufstellen und dessen Ansprachen horchen. Für die gut 60 Personen im Spycher waren die Geschichten meist herrlich unterhaltsam, denn so manches noch nie Gehörte kam an diesem Abend ans Licht.  Der Samichlaus bewies jedoch auch, dass er nicht nur tadeln kann. So sprach er vielen aktiven Turnern seinen Dank für die teilweise grossen vereinsinternen Aufwände aus und lobte die Turnerschar ganz allgemein für das zahlreiche Erscheinen in den Trainings und die Bereitschaft, freiwilligen Einsatz für den Verein zu leisten.                                             Maurus Schüpfer

Posted in Aktivturnverein.